Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die britische Königin Elizabeth II. hat ihren historischen Irland-Besuch nach vier Tagen beendet. Zum Abschluss besichtigte sie am Freitag zusammen mit ihrem Ehemann Prinz Philip den mittelalterlichen Rock of Cashel im Südwesten der Insel, der als irisches Wahrzeichen gilt.

Anschliessend besuchten die Queen, die ein hellgrünes Kostüm trug, und ihr Ehemann Prinz Philip einen altenglischen Markt in der Stadt Cork sowie ein Forschungsinstitut. Am Nachmittag flog das Paar zurück nach London.

Der Staatsbesuch der 85-jährigen Königin war der erste eines britischen Monarchen seit 100 Jahren. Zuletzt hatte ihr Grossvater König Georg V. Dublin besucht - damals gehörte Irland noch zum Britischen Empire.

Der Besuch der Queen wurde nun von vielen Beobachtern als Beginn einer neuen Ära in den Beziehungen zwischen beiden Staaten gewertet. Die Reise stand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen, zumal kurz vor der Ankunft der Königin am Dienstag eine Bombe in einem Bus bei Dublin gefunden worden war.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS