Alle News in Kürze

Kimi Räikkönen realisiert im freien Training zum GP von Kanada am Freitag die beste Rundenzeit. Der Finne im Ferrari verweist "Montreal-Spezialist" Lewis Hamilton um zwei Zehntelsekunden auf Platz 2.

Obschon es Hamilton nicht zur Tagesbestzeit reichte, wurde in Montreal offensichtlich, dass die Strecke auf der Île Notre-Dame Mercedes grundsätzlich entgegenkommt. Die Silberpfeile können ihre Motorleistung auf dem Circuit Gilles-Villeneuve mit dessen langen Geraden viel besser ausspielen als zuletzt auf dem Stadtkurs von Monaco.

Die Trainingseinheiten verdeutlichten jedoch auch einmal mehr, dass die Autos von Ferrari derzeit auf allen Strecken-Typen sehr vielversprechend unterwegs sind. WM-Leader Sebastian Vettel reihte sich hinter seinem Ferrari-Teamkollegen Räikkönen und hinter Hamilton als Dritter ein.

Die beiden Sauber-Fahrer Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein kamen zweimal nicht über das letzte Ranglisten-Fünftel hinaus. Während der ersten Übungseinheit waren beide jedoch mit härteren Reifen unterwegs gewesen als die meisten Konkurrenten.

Hamilton, im ersten freien Training der Schnellste, gilt als "Montreal-Spezialist". Kein anderer aktiver Fahrer gewann den GP von Kanada so häufig wie der dreimalige Weltmeister. Dieser feierte hier 2007 seinen ersten GP-Triumph überhaupt, danach liess er vier weitere Siege auf dem 4,361 km langen Kurs folgen.

Formel-1-Jubiläum für Kanada

Seit 1967 und damit bereits seit 50 Jahren trägt die Formel 1 in Kanada Rennen aus. Der erste Grand Prix fand auf dem Mosport International Raceway in Clarington statt, seit 1978 wird in Montreal auf dem Circuit Gilles-Villeneuve gefahren.

Montreal. Grand Prix von Kanada. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:13,809 (212,705 km/h). 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,198. 3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,237. 4. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 0,421. 5. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 0,769. 6. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 0,976. 7. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,052. 8. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 1,297. 9. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 1,632. 10. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault, 1,849. 11. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda, 2,134. 12. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 2,424. 13. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 2,504. 14. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 2,536. 15. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 2,664. 16. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 2,712. 17. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 2,996. 18. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 3,195. 19. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari, 3,797. - Ohne Zeit: Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Renault. - 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Räikkönen 1:12,935 (215,254 km/h). 2. Hamilton 0,215. 3. Vettel 0,265. 4. Bottas 0,375. 5. Verstappen 0,453. 6. Massa 1,128. 7. Alonso 1,130. 8. Ocon 1,364. 9. Kwjat 1,526. 10. Perez 1,566. 11. Grosjean 1,631. 12. Hülkenberg 1,669. 13. Sainz 1,686. 14. Magnussen 1,741. 15. Ricciardo 2,137. 16. Palmer 2,192. 17. Stroll 2,305. 18. Ericsson 2,676. 19. Vandoorne 2,689. 20. Wehrlein 3,373. - 20 Fahrer im Training.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze