Alle News in Kürze

Rafael Nadal zieht beim French Open ohne Satzverlust in den Final ein. Der Spanier deklassiert den Österreicher Dominik Thiem 6:3, 6:4, 6:0.

Auf dem erhofften Weg zu seinem zehnten French-Open-Titel steht Nadal nur noch Stan Wawrinka im Weg. Der Spanier zeigte im Halbfinal auch dem aufstrebenden Thiem klar dessen Grenzen auf. Viele Experten hatten dem 23-jährigen Österreicher nach dessen klarem Viertelfinalsieg gegen Titelverteidiger Novak Djokovic auch gegen Nadal eine Chance eingeräumt. Zumal Thiem den Mallorquiner vor kurzem im Viertelfinal von Rom noch geschlagen hatte.

Doch Nadal und Roland Garros - das ist eben eine ganz besondere Beziehung, der sich auch Thiem beugen musste. Zwar nahm er Nadal gleich im ersten Spiel den Aufschlag ab, doch der Spanier schaffte sofort das Rebreak und dominierte dann nach Belieben. Und das obwohl Thiem die ersten beiden Sätze gar nicht so schlecht spielte. Eine reelle Chance hatte der Weltranglisten-Siebte aber zu keiner Zeit. Nach 2:07 war die immer einseitiger werdende Partie vorbei.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze