Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Orientierungsläufer beenden den Team-Weltcup hinter Schweden im 2. Rang. Im abschliessenden Rennen in der Mixed-Sprintstaffel in Grindelwald kommt die Schweiz auf Platz 3.

Julia Gross, Daniel Hubmann, Fabian Hertner und Sarina Jenzer mussten sich Schweden 2 um 23 Sekunden geschlagen geben. Dazwischen klassierte sich Norwegen 1. Zwischenzeitlich sah es gar nach einem (noch) besseren Ergebnis für Schweiz 2 aus. Hubmann übergab als Erster - mit einem minimen Vorsprung von drei Sekunden auf Schweden 2. In der Folge fiel Hertner auf Platz 4 zurück, er kam aber praktisch zeitgleich mit Öystein Kvaal Österbö aus dem Team Norwegen 2 ins Ziel. Jenzer sicherte mit einer guten Leistung den 3. Rang.

Schweiz 1 hätte gute Chancen auf eine Topplatzierung gehabt, der zweite Läufer, Florian Howald, liess jedoch einen Posten aus. Schweden 1 wurde disqualifiziert. Im vergangenen Jahr hatten die Schweizer den Team-Weltcup zu ihren Gunsten entschieden. Dennoch kann von einer erfolgreichen Saison gesprochen werden. Der Aargauer Matthias Kyburz gewann zum vierten Mal den Gesamtweltcup, und mit Daniel Hubmann (3.) sowie Sabine Hauswirth (3.) klassierten sich zwei weitere Schweizer in dieser Wertung unter den ersten drei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS