Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Die Kloten Flyers kehren gegen ihren Lieblingsgegner Rapperswil-Jona zum Siegen zurück. Der 3:2-Erfolg im Penaltyschiessen muss allerdings hart erarbeitet werden.
Kloten gewann gegen die Lakers zum 23. Mal in den letzten 24 Spielen. Ein Solo wie beim letzten Mal (12:0 am 16. Februar) war es jedoch nicht. Das Schlusslicht vom Obersee verlor zwar zum fünften Mal in Serie, trat aber nicht wie ein Verliererteam auf. Nachdem die Rapperswiler sieben Minuten vor Schluss durch einen haltbaren Schuss von Antonio Rizzello ausgeglichen hatten, mussten sie sich erst im Penaltyschiessen geschlagen geben. Der Amerikaner Peter Mueller traf als Einziger.
Dass es am Schluss immerhin einen Punkt für die Lakers gab, dürfte durchaus im Sinn des Kloten-Trainers Felix Hollenstein gewesen sein. Er hatte in den 1990er-Jahren als Spieler drei Meistertitel an der Seite von Lakers-Coach Anders Eldebrink geholt und war danach von 2005 bis 2012 dessen Assistent in Kloten.
Die erste Führung der Klotener im Startdrittel durch Yannick Herrens vermochte Peter Sejna postwendend wieder auszugleichen. Philippe Schellings Tor zum 2:1 rannte das Heimteam dann aber lange vergeblich hinterher. So brauchte es schliesslich eine starke Leistung von Goalie David Aebischer und den späten Ausgleich Rizzellos, um wenigstens nicht ganz mit leeren Händen dazustehen.
Rapperswil-Jona Lakers - Kloten Flyers 2:3 (1:2, 0:0, 1:0, 0:0) n.P.
Diners Club Arena. - 4217 Zuschauer. - SR Clément/Reiber, Abegglen/Müller. - Tore: 10. Herren (Steinmann, Frick) 0:1. 11. Sejna 1:1. 18. Schelling (Vandermeer, Jenni) 1:2. 53. Rizzello 2:2. - Penaltyschiessen: Mueller 0:1. Burkhalter-; Santala-, Earl-; Stancescu-, Sven Berger-; Liniger-, Sejna-; Aurelio Lemm-, Rizzello-. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Rapperswil, 2mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Earl; Santala.
Rapperswil-Jona: Aebischer; Lüthi, Nodari; Fernholm, Sven Berger; Weisskopf, Collenberg; Geiger, Gmür; Camichel, Persson, Jörg; Hürlimann, Earl, Burkhalter; Sejna, Wichser, Frei; Friedli, Neukom, Rizzello.
Kloten: Gerber; DuPont, Blum; Du Bois, Von Gunten; Stoop, Vandermeer; Randegger, Frick; Mueller, Santala, Bieber; Stancescu, Liniger, Högger; Romano Lemm, Jenni, Schelling; Herren, Steinmann, Aurelio Lemm.
Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Geyer, Walser und Camenzind, Kloten ohne Bodenmann, Bühler und Leone (alle verletzt). Pfostenschüsse: 13. Herren, 55. Aurelio Lemm. 1. NLA-Spiel von Högger (18).

SDA-ATS