Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Davos beherrscht den limitierten EV Zug beim 6:2-Heimsieg problemlos. Topskorer Marcus Paulsson sorgt im Alleingang für die Zäsur zu Gunsten der Einheimischen.
Marcus Paulsson, der clevere Stürmer mit mehrjähriger Vergangenheit bei Färjestad, führte den HCD mit einer Tor-Doublette (26./39.) zum bereits zwölften Sieg.
Trotz diverser Ausfälle von Schlüsselfiguren (u.a. Genoni und Reto von Arx) und einer kleinen Baisse mit drei Niederlagen in Serie hatte Davos den EVZ früh überrascht. Nach lediglich 26 Sekunden erzwang Andres Ambühl den ersten Vorteil. Unmittelbar nach der ersten Pause erhöhten die aufgeputschten Bündner in Unterzahl auf 2:0 - Walser verwertete einen "Highspeed-Konter" in Zusammenarbeit mit Guggisberg perfekt.
Davos erhöhte mit drei Powerplay-Toren in Folge auf 5:2. Und die wenigen Vorstösse der Zuger wurden vom NLA-Debütanten Mika Noronen, der den verletzten Stammkeeper Genoni vertrat, mehrheitlich problemlos gestoppt.
Zug tritt in der Liga weiterhin an Ort und vorletzter Stelle. Doug Sheddens Equipe wirkt angeschlagen und irgendwie ratlos. Sechs der letzten sieben Partien hat sie verloren. Der (panische) Torhüterwechsel dämmte die Krise nicht ein - Eero Kilpeläinen war (noch) nicht in der Lage, die Fehler seiner Defensive zu bereinigen.
Davos - Zug 6:2 (1:0, 4:2, 1:0)
Vaillant Arena. - 5476 Zuschauer. - SR Michael Küng/Kurmann, Peter Küng/Tscherrig. - Tore: 1. (0:26) Ambühl (Bürgler) 1:0. 22. (21:52) Walser (Guggisberg/Ausschluss Ambühl!) 2:0. 23. (22:13) Martschini (Hutchinson, Schremp/Ausschluss Ambühl) 2:1. 26. Paulsson (Bürgler, Guggisberg/Ausschluss Hutchinson) 3:1. 28. Lindgren (Bürgler, Paulsson/Ausschluss Lammer) 4:1. 32. Schremp (Suri, Christen/Ausschluss Hofmann) 4:2. 39. Paulsson 5:2 (Koistinen, Ambühl/Ausschluss Schnyder) 5:2. 52. Sieber (Grossmann, Jan von Arx) 6:2. - Strafen: je 6mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Paulsson; Suri.
Davos: Noronen; Guerra, Forster; Back, Koistinen; Jan von Arx, Schneeberger; Paschoud; Bürgler, Ambühl, Grossmann; Guggisberger, Lindgren, Paulsson; Hofmann, Walser, Wieser; Ryser, Rizzi, Sieber.
Zug: Kilpeläinen; Ramholt, Hutchinson; Chiesa, Blaser; Alatalo, Lüthi; Lammer, Schremp, Bertaggia; Christen, Schnyder, Casutt; Suri, Schneuwly, Martschini; Marchon, Dünner, Hügli.
Bemerkungen: HCD ohne Sciaroni, Genoni, Schommer (alle verletzt), Reto von Arx, Corvi (beide krank), O'Connor (überzähliger Ausländer), Zug ohne Diem, Sutter, Fischer, Lindemann, Erni (alle verletzt), Holden (gesperrt). 10. Pfostenschuss von Christen.

SDA-ATS