Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Real Madrid kann den Halbfinal in der Champions League planen. Der spanische Meister setzte sich im Viertelfinal-Hinspiel daheim gegen Galatasaray Istanbul mit 3:0 durch.
Den ersten Teil seiner Aufgabe gegen den türkischen Meister erledigte Real Madrid eindrücklich. Der Gastgeber agierte mit kalkuliertem Risiko und spielte sich dennoch immer wieder mit Leichtigkeit vor das Tor von Galatasaray. In der 9. Minute fand sich Cristiano Ronaldo nach einem herrlichen Pass von Mesut Özil freistehend im gegnerischen Strafraum. Der Portugiese erzielte mit einem überlegten Lob sein bereits neuntes Tor in der laufenden Champions-League-Saison. Nach einer knappen halben Stunde doppelte Karim Benzema nach. Den Schlusspunkt setzte Gonzalo Higuain nach einer Vorlage des starken Xabi Alonso.
Zum 38. Mal in Folge blieb Real Madrid daheim ungeschlagen. Und wichtiger: Das 3:0 ist ein sehr angenehmes Polster vor dem Gang ins neue Ali-Sami-Yen-Stadion am kommenden Dienstag. Der 24. Halbfinal-Einzug im wichtigsten Europacup ist zum Greifen nah. Die Madrilenen werden kaum mehr am türkischen Ensemble scheitern, das im Winter mit Didier Drogba und Wesley Sneijder ergänzt wurde. Auch die Stars von Real glauben nicht mehr an ein Ausscheiden. Sie planten in der Schlussphase der Partie bereits den Halbfinal. Die mit Gelb vorbelasteten Sergio Ramos und Xabi Alonso holten sich noch eine Verwarnung ab, um für das wohl eher unbedeutende Rückspiel gesperrt zu sein - und dafür unbelastet in den Halbfinal gehen zu können.
Die von Fatih Terim betreuten Istanbuler machten im Santiago Bernabeu aber zumindest eine Halbzeit lang eine gute Figur und wurden klar unter Wert geschlagen. Galatasaray spielte lange Zeit mit, versuchte den Ball in den eigenen Reihen zu halten. "Wir dürfen keine Angst haben", hatte Terim vor der Partie, dem ersten Europacup-Viertelfinal seiner Mannschaft seit zwölf Jahren, gefordert. Diesen Grundsatz befolgten er und die Spieler in der ersten Halbzeit ohne Vorbehalt. Didier Drogba, im letzten Frühling mit Chelsea Champions-League-Sieger, hatte das wichtige Auswärtstor zweimal auf dem Fuss. Der 35-jährige Ivorer brachte die Abwehr von Real wiederholt in Bedrängnis. Die beste Chance der Türken hatte aber Drogbas Landsmann Emmanuel Eboué, der kurz vor der Pause an Reals Keeper Diego Lopez scheiterte.
Im Ansatz war das, was Galatasaray zeigte, vielversprechend. Es fehlte dem Gast aus der Süper Lig aber die letzte Durchschlagskraft im gegnerischen Strafraum. Real Madrid behielt - obwohl in der Defensive nicht immer über alle Zweifel erhaben - jeweils die Oberhand.
Real Madrid - Galatasaray Istanbul 3:0 (2:0)
Santiago Bernabeu. - 78'000 Zuschauer. - SR Moen (No). - Tore: 9. Ronaldo 1:0. 29. Benzema 2:0. 73. Higuain 3:0.
Real Madrid: Diego Lopez; Essien, Ramos, Varane, Fabio Coentrao; Khedira, Xabi Alonso; Di Maria (86. Pepe), Özil (80. Modric), Ronaldo; Benzema (65. Higuain).
Galatasaray Istanbul: Muslera; Eboué, Semih Kaya, Nounkeu, Riera (83. Amrabat); Melo; Hamit Altintop (80. Umut Bulut), Sneijder (46. Gökhan Zan), Selçuk Inan; Burak Yilmaz, Drogba.
Bemerkungen: Real Madrid ohne Casillas (rekonvaleszent). Galatasaray Istanbul ohne Elmander (rekonvaleszent). Verwarnungen: 41. Nounkeu (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 71. Melo (Foul). 74. Drogba (Foul). 78. Burak Yilmaz (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt). 84. Essien (Foul). 85. Xabi Alonso (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt). 90. Ramos (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt). 92. Modric (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS