Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Real Madrid hat kein Interesse daran, den im Visier der Steuerfahnder stehenden Stürmerstar Cristiano Ronaldo abzugeben.

Präsident Florentino Perez trat Wechselgerüchten um den Captain von Portugals Nationalteam in mehreren Interviews entgegengetreten. "Niemand hat uns ein Angebot gemacht", wiegelte Perez im Gespräch mit dem spanischen Radiosender "Onda Cero" ab. "Nicht für Cristiano, nicht für (Alvaro) Morata, nicht für James (Rodriguez)." Der spanischen Sportzeitung "Marca" versicherte er: "Ronaldo ist Spieler von Real Madrid, und das wird er bleiben."

Das italienische Fachblatt "Gazzetta dello Sport" hatte am Wochenende berichtet, dass Ronaldo wegen der Affäre um angebliche Steuerhinterziehung von 14,7 Millionen Euro den spanischen Rekordmeister und Champions-League-Sieger Real Madrid verlassen wolle.

SDA-ATS