Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Beim Helikopterabsturz auf dem Gotthard kamen am Mittwoch die zwei Piloten ums Leben. Die rechtsmedizinische Untersuchung der Leichname wurde am Freitag abgeschlossen.

KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY

(sda-ats)

Nach dem Absturz eines Militärhelikopters vom Mittwoch ist die rechtsmedizinische Untersuchung der beiden Todesopfer abgeschlossen worden. Der Untersuchungsrichter hat die Leichen am Freitagmorgen freigegeben.

Die Gutachten zur Untersuchung stehen noch aus, sagte Tobias Kühne, Sprecher der Militärjustiz, der Nachrichtenagentur sda. Die Leichname würden nun in die Obhut der Familien übergeben.

Der Absturz ereignete sich am Mittwochmittag nahe des Gotthard-Hospizes. Beide Piloten kamen beim Unglück ums Leben. Die Opfer waren beide Milizpiloten und hatten die Jahrgänge 1966 und 1977, wie Kühne sagte. Weitere Angaben werden derzeit nicht gemacht. Beim 50-jährigen Unglückspiloten handelt es sich um einen Familienvater und Stadtrat aus Illnau-Effretikon ZH, wie die Gemeinde bereits am Donnerstag mitgeteilt hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS