Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der HC Red Ice Martigny verabschiedet sich in der NLB-Meisterschaft langsam aus dem Strichkampf. Die Unterwalliser feiern den zweiten 3:2-Erfolg über Olten innerhalb von 51 Stunden.

Am Sonntag in Olten hatte sich Martigny 3:2 nach Verlängerung durchgesetzt. Diesmal benötigte Red Ice ein Penaltyschiessen, welches Martigny aber gleich mit 3:0 zu seinen Gunsten entschied. Dabei hatte die Partie für Olten perfekt begonnen: Schon nach 69 Sekunden führten die Solothurner durch zwei Tore von Martin Ulmer und Philipp Wüst binnen 16 Sekunden mit 2:0. Simon Fischer und Jozef Balej glichen im zweiten Abschnitt innerhalb von 65 Sekunden aus.

Im Aufwind befindet sich auch Hockey Thurgau. Die Thurgauer gewannen bei der EVZ Academy mit 4:1 und siegten damit innerhalb von fünf Runden zum vierten Mal. Eric Himelfarb erzielte innerhalb von elf Sekunden zwei Tore für Thurgau vom 2:0 zum 4:0.

Resultate und Tabelle:

EVZ Academy - Hockey Thurgau 1:4 (0:1, 0:3, 1:0). Red Ice Martigny - Olten 3:2 (0:2, 2:0, 0:0, 0:0) n.P.

1. La Chaux-de-Fonds 21/47 (83:54). 2. Langenthal 20/43 (71:43). 3. Olten 20/40 (67:54). 4. Rapperswil-Jona Lakers 19/35 (67:49). 5. Visp 20/31 (61:58). 6. EVZ Academy 22/31 (50:68). 7. Red Ice Martigny 18/30 (51:39). 8. Ajoie 20/27 (78:59). 9. GCK Lions 19/24 (48:62). 10. Winterthur 20/22 (50:70). 11. Hockey Thurgau 21/20 (50:69). 12. Biasca Ticino Rockets 20/10 (45:96).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS