Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Der Referenzzinssatz für Mieten in der Schweiz bleibt bei 3 Prozent. Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) hat den Satz nicht gesenkt, obwohl der Durchschnittszinssatz der inländischen Hypothekarforderungen gegenüber dem Vorquartal leicht sank.
Der vierteljährlich erhobene Durchschnittszinssatz der inländischen Hypothekarforderungen sank gemäss BWO-Angaben per 31. Dezember 2009 von 2,86 Prozent auf 2,80 Prozent. Da dieser Satz nicht auf oder unter den für eine weitere Anpassung relevanten Wert von 2,68 Prozent sank, wurde der Referenzzinssatz nicht angetastet.
Für die Mietzinse wird in der ganzen Schweiz seit dem 10. September 2008 auf einen einheitlichen Referenzzinssatz abgestellt. Dieser trat an die Stelle des in den einzelnen Kantonen früher massgebenden Zinssatzes für variable Hypotheken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS