Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach der Kritik wegen der Intransparenz bei den Löhnen der Geschäftsleitung hat Rega-Chef Ernst Kohler sein Schweigen gebrochen. In der Sendung "10vor10" des Schweizer Fernsehens SRF sagte Kohler, das Reglement sehe Löhne zwischen 250'000 und 440'000 Franken vor.

"Wir sind eigentlich der Auffassung, dass die Gehälter bei der Rega - vom tiefsten bis zum höchsten Salär - nicht offengelegt werden sollten", sagte Kohler im Interview mit "10vor10". Er begreife aber, dass die Bevölkerung und auch die Gönner wissen wollten, was die Geschäftsleitung verdiene. Aus diesem Grund habe man die Regeln für die Geschäftsleitung kurzerhand geändert, sagte Kohler.

Das entsprechende Reglement sehe Jahressaläre zwischen 250'000 und 440'000 Franken brutto vor. Hinzu kämen Prämien von bis zu 13,6 Prozent dieses Salärs.

Bislang hatte die Schweizerische Rettungsflugwacht die Löhne der Geschäftsleitung nicht kommuniziert. Lediglich die Entschädigung des Stiftungsrats war bekannt. Stiftungsratspräsident Ulrich Graf erhält 90'000 Franken pro Jahr.

Verzicht auf Zewo-Siegel

Am Mittwoch wurde bekannt, dass die Schweizerische Rettungsflugwacht künftig auf das Gütesiegel der Zewo verzichten will. Sie bestätigte damit einen Vorabdruck der am Donnerstag erscheinenden "Weltwoche".

"Wir haben festgestellt, dass wir ein Service public-Unternehmen sind und kein eigentliches Hilfswerk", argumentierte Kohler. Als professionelle Rettungsorganisation passe die Rega nicht mehr in das Zertifizierungsraster der Zewo.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS