Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mexiko-Stadt - Die Regierung des mexikanischen Bundesstaates Chihuahua will für unbestimmte Zeit in die Grenzstadt Ciudad Juárez umziehen. Sie will die dort ausufernde Kriminalität direkt bekämpfen.
José Reyes Baeza, der Gouverneur des Staates an der Grenze Mexikos mit den USA, sagte am Samstag, die Regierung werde im Krisengebiet bleiben, bis dort wieder Normalität herrsche. Seit mehreren Jahren sind mehrere zehntausend Soldaten im Einsatz gegen die organisierte Kriminalität, darunter einige tausend in Ciudad Juárez.
Zuvor hatte die Bevölkerung der Stadt mehrfach gegen die Unfähigkeit der Regierung in der südlich gelegenen Hauptstadt Chihuahua und der Bundesregierung in Mexiko-Stadt demonstriert, die ausufernde Kriminalität wirksam zurückzudrängen. In Ciudad Juárez führt eine wichtige Drogenroute in die USA vorbei.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS