Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der letzte Zar des russischen Reiches: Nikolaus II mit Familie - ein Landsmann will das Zarenreich wiederaufleben lassen. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA PA/STR

(sda-ats)

Der russische Geschäftsmann Anton Bakow will das alte Zarenreich wiederbeleben - auf einer Inselgruppe in der Südsee. Der Millionär bietet der Regierung des Inselstaates Kiribati an, auf drei unbewohnten Pazifik-Inseln mehr als 350 Millionen US-Dollar zu investieren.

Als Gegenleistung soll ein Jahrhundert nach der Oktoberrevolution von 1917 die Regentschaft der Romanows wieder eingesetzt werden. "Mein Ziel ist, den Status der Romanow-Dynastie wiederherzustellen, der 1917 verloren gegangen ist", sagt der 51-Jährige.

Als neuen "Zaren" will der Vorsitzende der russischen Monarchisten den deutschen Adligen Prinz Karl Emich zu Leiningen einsetzen, einen entfernten Verwandten von Zar Alexander II. Die Regierung von Kiribati prüft das Angebot gerade.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS