Navigation

Reisende in Nicaragua entdecken Würgeschlange im Bus

Dieser Inhalt wurde am 04. November 2014 - 10:52 publiziert
(Keystone-SDA)

Eine unangenehme Überraschung haben Reisende in einem Bus in Nicaragua erlebt: Während der Fahrt entdeckten sie am Montag eine zwei Meter lange Würgeschlange als blinde Passagierin im Fahrzeug.

Ein Mann habe die Boa constrictor mehrere Stunden lang gebändigt, indem er sie am Kopf festgehalten habe, berichtete ein örtlicher Fernsehsender am Montag. Der von den Businsassen als Held gefeierte Francisco García zeigte sich unerschrocken: Die Schlangen seien harmlos, solange sie nicht angegriffen würden.

Es dauerte vier Stunden, bis ein Reptilienexperte eintraf, die Schlange in einen Transportbehälter steckte und in einen Zoo brachte. Wie das Reptil in den Bus nach León gekommen war, blieb zunächst unklar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?