Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei den Ausschreitungen nach dem Cupspiel zwischen dem FC Biel und dem FC Basel im Bieler Gurzelen-Stadion hat die Polizei mehrmals Reizgas und Gummischrot eingesetzt. Sie wollte damit eine Konfrontation zwischen den beiden Fangruppierungen verhindern.

Die Konfrontation drohte, weil Anhänger beider Mannschaften nach dem Schlusspfiff auf das Spielfeld drängten, wie die Kantonspolizei Bern und die Regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland am Freitag mitteilten. Um zu verhindern, dass die Gewalt eskaliert, wurden die Fans von den Einsatzkräften getrennt.

Bieler Bahnhof gesperrt

Die Polizei begleitete die Basler Fans bis zum Bahnhof Biel, der aus Sicherheitsgründen für zehn Minuten gesperrt werden musste. Verletzte gab es nach Polizeiangaben keine, ein Bieler Fan wurde festgenommen.

Die Kantonspolizei Bern will nach den Ausschreitungen das Videomaterial analysieren. Die Randalierer müssen deshalb mit einer Anzeige rechnen, wie die Polizei schreibt. Zu den Ausschreitungen kam es am Donnerstagabend, nachdem der FC Biel den FC Basel unerwartet mit 3:1 besiegt hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS