Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein Rentnerehepaar ist am Sonntagmorgen in seinem Einfamilienhaus an der Goethestrasse in St. Gallen von zwei Vermummten überfallen worden. Bevor die Täter das Haus nach Wertsachen durchsuchten, fesselten und knebelten sie ihre Opfer. Das Ehepaar wurde leicht verletzt. Die Täter konnten entkommen.

Die beiden Täter lauerten zunächst dem 67-jährigen Ehemann, der kurz nach 1 Uhr an seinen Wohnort zurückkehrte, vor dem Haus auf. Sie schlugen auf ihn ein und fesselten und knebelten ihn, wie es in einer Polizeimeldung heisst.

Nachdem die beiden dem Rentner Bargeld und Wertsachen abgenommen worden waren, verlangte ein Täter nach mehr Geld. Dabei wurde dem 67-Jährigen ein harter Gegenstand gegen Kopf gedrückt. Zudem wurde er verbal bedroht. Ein zweiter Täter begab sich währenddessen ins zweite Obergeschoss, wo die 67-jährige Ehefrau des Überfallenen ebenfalls gefesselt und geknebelt wurde.

Anschliessend durchsuchten die Gangster das Haus nach Wertsachen. Nach rund dreissig Minuten verliessen sie es und flüchteten in unbekannte Richtung. Die beiden Opfer wurden beim Raubüberfall leicht verletzt.

Täter waren vermummt

Die Höhe des von den Gangstern erbeuteten Betrages kann laut Polizei noch nicht beziffert werden. Durch die Staatsanwaltschaft St. Gallen wurde eine Untersuchung eröffnet.

Während der Tat waren die Unbekannten, die eventuell russisch oder eine ähnliche Sprache sprachen, schwarz bekleidet und vermummt. In Tatzusammenhang könnte ein weisser Kastenwagen stehen, der im oberen Bereich schwarze Streifen aufweist. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS