Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Als blinder Passagier ist ein nur wenige Monate alter Kater diesen Sommer per Swiss-Flug in die Schweiz eingereist. Jetzt hat er ein neues Zuhause gefunden.

"Der Flugzeugmechaniker, welcher das Büsi damals befreite, hat es adoptiert", bestätigte Swiss-Sprecherin Myriam Ziesack eine Meldung des "Blick"

Das Kätzchen hatte sich am 1. August in Athen kurz vor dem Abflug in einen Swiss-Airbus geschlichen. Es überlebte den Flug nach Zürich im Fahrwerkschacht, obwohl es dort kaum Sauerstoff gibt und die Temperaturen auf dieser Höhe bis minus 50 Grad fallen können.

In Athen hatte man zwar bemerkt, dass eine Katze um das Flugzeug strich. Nach zwei Stunden gab man die Suche aber auf. Erst in Zürich entdeckte ein Flugzeugmechaniker den unterkühlten und verängstigten Kater. Er hatte hohes Fieber. Nach vier Tagen stationärem Aufenthalt beim Tierarzt zog er ins Tierheim, wo er sich von den Strapazen erholen konnte und geimpft wurde.

Kater behält seinen Namen

Seit Mittwoch wohnt der Kater nun bei seinen neuen Besitzern, seinem Retter und dessen Frau. "Als ich den Kater aus dem Flugzeug befreit hatte, dachte ich erst, er sei tot. Dann merkte ich , dass er noch lebte. Da wusste ich: Den will ich behalten", sagte der Flugzeugmechaniker gegenüber "Blick".

Den Namen "Oscar Fox" soll der Kater behalten. Seine Retter hatten ihn damals aufgrund der letzten zwei Buchstaben der Flugzeug-Immatrikulation HB-IOF so getauft. Im neuen Zuhause erwartet das Büsi ein Berner Sennenhund als Gspänli und viel Auslauf. Und sollte ihn die Reiselust wieder packen: Der Flughafen ist ganz in der Nähe.

Bei der Swiss freut man sich, dass "Oscar Fox" ein schönes zuhause gefunden hat. "Und es ist toll, dass der Kater sozusagen in der Familie bleibt, da ein Swiss-Mitarbeiter ihn aufnimmt", sagte Ziesack.

SDA-ATS