Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Automobil - Am zweiten Tag der Formel-1-Testfahrten in Silverstone (Gb) sorgt Daniel Ricciardo für das grösste Aufsehen.
Der Australier stellte am Vormittag in einem Boliden seines Rennstalls Toro Rosso-Ferrari eine Bestzeit auf, die bis am Schluss Bestand haben sollte. Auch am Nachmittag bei seinem Gastspiel bei Red Bull-Renault lieferte er respektable Leistungen ab, doch landete er mit dem Fahrzeug dieses Teams im Kiesbett. Mit seiner besten Zeit, die er bei Red Bull realisierte, landete Ricciardo im 3. Rang. Zweiter wurde das starke Talent Carlos Sainz junior, der den Toro Rosso übernommen hatte. Der 18-jährige Spanier ist ein Sohn des früheren Rallye-Weltmeisters Carlos Sainz.
Niko Hülkenberg und Robin Frijns aus dem Sauber-Team erreichten bei sommerlichen Bedingungen die Plätze 10 und 12. Der deutsche Stammfahrer absolvierte im Hinblick auf den Grand Prix von Ungarn Reifentests. Der junge Holländer durfte am Morgen nochmals ins Cockpit steigen. Er musste sein Programm aber früher als geplant beenden, nachdem er ebenfalls im Kies gelandet war.
Am Freitag werden die Testfahrten in Silverstone abgeschlossen. Stars wie Sebastian Vettel oder Felipe Massa dürften sich die Ehre geben. Bei Sauber wird der Japaner Kimiya Sato zum Zug kommen.
Silverstone. Young Driver Tests. 2. Tag: 1. Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari, 1:32,972 (48 Runden). 2. Carlos Sainz Jr. (Sp), Toro Rosso-Ferrari, 0,044 Sekunden zurück (39). 3. Daniel Ricciardo, Red Bull-Renault, 0,215 (59). 4. Davide Valsecchi (It), Lotus-Renault, 0,582 (91). 5. Oliver Turvey (Gb), McLaren-Mercedes, 0,892 (97). 6. James Calado (Gb), Force India-Mercedes, 0,985 (47). 7. Antonio Félix da Costa (Por), Red Bull-Renault, 0,986 (19). 8. Davide Rigon (It), Ferrari, 1,081 (97). 9. Pastor Maldonado (Ven), Williams-Renault, 1,144 (71). 10. Nico Hülkenberg (De), Sauber-Ferrari, 1,252 (52). 11. Daniel Juncadella (Sp), Williams-Renault, 1,659 (33). 12. Robin Frijns (Ho), Sauber-Ferrari, 1,759 (17). 13. Will Stevens (Gb), Caterham-Renault, 3,110 (98). 14. Paul di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 3,384 (41). 15. Rodolfo Gonzalez (Ven), Marussia-Cosworth, 4,977 (92).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS