Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der in Marokko begnadigte spanische Kinderschänder sitzt in Untersuchungshaft. Der Mann sei auf Anweisung eines Richters in Madrid wegen Fluchtgefahr ins Gefängnis gebracht worden, hiess es am Dienstag von Seiten der spanischen Justiz.

Dort müsse er eine gerichtliche Entscheidung darüber abwarten, ob er an Marokko ausgeliefert wird. Der 63-Jährige war am Montag in der spanischen Stadt Murcia gefasst worden. Er hatte Marokko nach einer Begnadigung durch König Mohammed VI. verlassen.

Die Freilassung des verurteilten Kinderschänders aus der Haft hatte in Marokko heftige Proteste ausgelöst, woraufhin der König die Begnadigung widerrief. Laut einer Mitteilung seines Palasts vom Sonntagabend war der Monarch nicht über die Verbrechen des Pädophilen unterrichtet.

Der Mann war 2011 in Rabat wegen Vergewaltigung von elf Minderjährigen zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Seine Opfer waren zwischen vier und 15 Jahre alt.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS