Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wie einen Tag zuvor im Zweier wird Rico Peter beim Weltcup-Start im kanadischen Whistler auch mit dem Viererbob Zweiter. Er muss sich nur dem Russen Alexander Kasjanow geschlagen geben.

Rico Peter und seine Anschieber Janne Bror van der Zijde, Simon Friedli und Thomas Amrhein belegten in den beiden Läufen die Ränge 2 sowie 3 und verloren zwei Zehntel auf Kasjanow, der seinen zweiten Weltcupsieg feierte. Dritter wurde der Deutsche Johannes Lochner. Der Debütant im Viererbob-Weltcup verbesserte sich im zweiten Durchgang um acht Ränge.

Rico Peter war mit dem grossen Schlitten noch nie so gut klassiert im Weltcup. Bislang hatte es ihm viermal zum 3. Platz gereicht - dreimal in der vergangenen Saison, in der er auch WM-Dritter wurde. Dabei gehörte der 33-jährige Aargauer in Whistler nicht einmal zu den Schnellsten beim Start. Gerade dort besitzt er noch einiges an Potenzial, hat er sich doch mit Alex Baumann aus dem Team von Beat Hefti verstärkt. Der Appenzeller dürfte nach einem Adduktoren-Abriss erst in der zweiten Saisonhälfte wieder in Bestform sein.

Die Strecke in Whistler liegt Peter, im letzten Jahr hatte er einen seiner bislang zwei Weltcup-Siege im Zweier auf der Olympia-Bahn von 2010 geholt. Seine nächsten Rennen stehen am 16. und 17. Dezember in Lake Placid (USA) auf dem Programm.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS