Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Rico Peter fährt in Winterberg als Neunter mit dem Viererbob zum zweiten Mal in dieser Saison in die Top Ten.

Der WM-Dritte von 2016, der im letzten Winter den 2. Platz im Gesamt-Weltcup belegt hatte, wartet damit weiter auf ein absolutes Spitzenresultat. Eine bessere Klassierung vergaben Peter und seine Anschieber Alex Baumann, Simon Friedli und Thomas Amrhein mit sehr bescheidenen Startzeiten.

Clemens Bracher, der am Samstag in seinem ersten Zweier-Weltcup überhaupt sensationell gewonnen hatte, erreichte mit dem grossen Schlitten den 17. Platz.

Die erfolgsverwöhnten Deutschen feierten beim Heimrennen im Sauerland durch Weltcup-Leader Johannes Lochner, Nico Walther und Francesco Friedrich einen Dreifach-Erfolg.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS