Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine riesige chinesische Seidenrolle aus dem 18. Jahrhundert ist am Samstag in Frankreich für eine Rekordsumme von mehr als 22 Millionen Euro versteigert worden. Es handelte sich um ein 24 Meter langes Gemälde, auf dem die Darstellung einer Militärparade zu sehen ist.

Die Rolle war auf einem Dachboden in Paris entdeckt worden. Sie wurde nun in Toulouse von dem Auktionshaus Marc Labarbe versteigert.

Den Zuschlag erhielt nach einem turbulenten Bieterwettstreit mit sieben Konkurrenten schliesslich ein Sammler aus Hongkong für ein Gebot in der Höhe von 22'057'000 Euro. Es ist der bisher höchste Preis, der je für einen chinesischen Kunstschatz in Frankreich erzielt wurde.

Das Gemälde aus der Zeit um 1748 unter Kaiser Qianlong gehört zu einer vierteiligen Serie. Eine der Rollen befindet sich im Palastmuseum von Peking, eine weitere wurde 2008 von Sotheby's in Hongkong für umgerechnet knapp 50 Millionen Euro versteigert.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS