Alle News in Kürze

Algerien, einer der meistgenannten Titelfavoriten am Afrika-Cup, patzt zum Auftakt. Gegen Simbabwe gibt es bloss ein 2:2.

In der Schlussphase musste Algerien sogar um den einen Punkt zittern. Erst acht Minuten vor dem Ende schoss Riyad Mahrez, Afrikas Fussballer des Jahres 2016, das 2:2. Der MVP der letzten Premier-League-Saison und Stürmer von Meister Leicester City hatte schon das erste Tor für Algerien erzielt.

Liassine Cadamuro von Challenge-League-Verein Servette kam bei Algerien nicht zum Einsatz.

Im zweiten Spiel der Gruppe B schlug Senegal, eine weitere hoch eingeschätzte Mannschaft, Tunesien dank zwei Toren vor der Pause 2:0. Sions Stürmer Moussa Konaté sass bei Senegal während 90 Minuten auf der Ersatzbank.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze