Alle News in Kürze

Die ZSC Lions bestätigen mit einem 3:1-Heimsieg über Fribourg-Gottéron ihre starke Form der letzten Wochen mit dem achten Erfolg aus den letzten neun Spielen.

Robert Nilsson glänzte als Doppeltorschütze und seinen NLA-Saisontoren Nummer 13 und 14 für die Gastgeber. Das 3:0 (48.) sorgte gleich noch für ein besonderes Jubiläum. Es war der 10'000 Treffer in der Geschichte des ZSC.

Das 2:0 (38.) hatte Supertechniker Robert Nilsson mit einem Sololauf erzielt (38.). Davor hatte Inti Pestoni seinen Abpraller nach einem Pfostenschuss ebenfalls auf sehenswerte Weise verwertet (32.).

Der Sieg für die ZSC Lions fiel insgesamt zu wenig hoch aus, da für Nilsson ein dritter Torerfolg möglich gewesen wäre. Auch Teamkollege Ronalds Kenins hätte im Finish und gar in Unterzahl noch erhöhen können.

Die Gäste besassen beim Stande von 1:0 für die ZSC Lions kurz vor Spielmitte sowie fünf Minuten vor Spielende in Überzahl beim Stande von 3:1 noch ihre besten Phasen.

Doch die ZSC Lions fanden jeweils rasch wieder den Faden. Am Ende kassierte der Liga-Vorletzte Gottéron die achte Niederlage aus den letzten zehn Spielen.

ZSC Lions - Fribourg-Gottéron 3:1 (0:0, 2:0, 1:1)

8787 Zuschauer. - SR Mollard/Vinnerborg, Castelli/Obwegeser. - Tore: 32. Pestoni (Roman Wick) 1:0. 38. Nilsson (Thoresen) 2:0. 48. Nilsson (Thoresen, Geering/Ausschluss Leeger) 3:0. 50. Marchon (Mottet) 3:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 4mal 2 Minuten gegen Fribourg-Gottéron. - PostFinance-Topskorer: Nilsson; Sprunger.

ZSC Lions: Flüeler; Blindenbacher, Siegenthaler; Rundblad, Geering; Samuel Guerra, Marti; Phil Baltisberger; Herzog, Schäppi, Kenins; Nilsson, Suter, Thoresen; Künzle, Trachsler, Chris Baltisberger; Pestoni, Shannon, Roman Wick;

Fribourg-Gottéron: Benjamin Conz; Rathgeb, Leeger; Maret, Abplanalp; Stalder, Picard; Kienzle; Sprunger, Cervenka, Birner; John Fritsche, Rivera, Caryl Neuenschwander; Mottet, Chiquet, Marchon; Daniel Steiner, Mauldin, Neukom.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Sjögren (verletzt) und Seger (Pause), Fribourg-Gottéron ohne Chavaillaz, Loichat, Schilt, Glauser und Flavio Schmutz und Bykow (alle verletzt) sowie Vesce (überzähliger Ausländer). - Pfosten: 11. Rundblad, 36. Roman Wick. - Gottéron von 59:03 bis 59:59 ohne Torhüter.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze