Alle News in Kürze

In der am Montag publizierten Weltrangliste erscheint Roger Federer schon wieder auf Platz 4, zwei Positionen weiter vorne als in der Woche zuvor.

Nach der abgebrochenen Saison 2016 war Federer zwischenzeitlich bis auf Platz 17 abgerutscht. Nun hat er sich dank den Erfolgen in Melbourne, Indian Wells und Miami im Eiltempo wieder in die Top 4 gespielt.

Wie unglaublich das Comeback des 35-Jährigen nach seiner Verletzungspause ist, zeigt am deutlichsten ein Blick auf die Jahreswertung. Diese führt er mit über 1800 Punkten Vorsprung vor Rafael Nadal an, was beinahe dem Wert eines Grand-Slam-Sieges entspricht. Die in der ordentlichen Weltrangliste vor ihm liegenden Andy Murray, Novak Djokovic und Stan Wawrinka haben 2017 zusammen über 1200 Punkte weniger gesammelt als Federer.

Am Ende des Jahres stimmt das Jahresranking mit der ordentlichen Weltrangliste, die die Resultate der letzten zwölf Monate berücksichtigt, überein. Dass sich Federer im Verlauf des Jahres wieder auf Platz 1 spielt, ist also sehr gut möglich.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze