Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach einem monatelangen Streit mit der McLaren-Gruppe willigt der langjährige Erfolgsmanager Ron Dennis ein, seinen 25-Prozent-Anteil an der Firma zu verkaufen.

Im letzten Herbst war es zum grossen Krach gekommen und der 70-jährige Dennis wurde von den Mitbesitzern Mansou Ojjeh (besitzt ebenfalls 25 Prozent) und der Mumtalakat Holding Company (50 Prozent) aus Bahrain aus der Geschäftsleitung ausgeschlossen.

Neuer CEO der McLaren-Gruppe wird Scheich Mohammed bin Essa Al-Khalifa, ein Mitglied der Königsfamilie in Bahrain, der auch der Mumtalakat-Konzern gehört. Zu welchem Preis Dennis seine Anteile verkauft hat, ist nicht bekannt, geschätzt wird eine Summe von rund 310 Millionen Euro.

Ron Dennis war seit 1980 für McLaren erfolgreich für McLaren tätig und feierte mit Niki Lauda (1984), Alain Prost (1985/86/89), Ayrton Senna (1988/90/91), Mika Häkkinen (1988/99) und Lewis Hamilton (2008) nicht weniger als zehn WM-Titel und 158 GP-Siege.

Dennis arbeitet seit einiger Zeit für das britische Verteidigungsministerium als Berater in Technologiefragen und investiert viel Zeit in seine Stiftung "Dreamchasing", die sich um minderbemittelte Kinder und Jugendliche kümmert.

SDA-ATS