Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nico Rosberg erobert die Pole-Position für den Grand Prix von Japan in Suzuka. Der Deutsche gewinnt das Duell gegen seinen Teamkollegen Lewis Hamilton um 0,197 Sekunden.

In den freien Trainings hatte sich die Überlegenheit des Mercedes-Teams in Suzuka bereits angedeutet, im Qualifying wurde sie erwartungsgemäss bestätigt. Nico Rosberg, der vor zwei Wochen die WM-Führung an Lewis Hamilton hatte abtreten müssen, setzte sich zum achten Mal in diesem Jahr in einer Zeitenjagd durch. Im internen Qualifying-Duell gegen WM-Leader Hamilton führt der 29-Jährige nun mit 9:6.

Eine gute Ausgangslage, um bereits zum fünften Mal in dieser Saison einen Podestplatz zu erreichen, schuf sich Valtteri Bottas. Der Finne wurde mit 0,622 Sekunden Rückstand Dritter. Die übrigen Fahrer büssten bereits mehr als eine Sekunde auf Rosberg ein. Neben Bottas qualifizierte sich für die zweite Startreihe auch Williams-Teamkollege Felipe Massa. Der Brasilianer ist der einzige Fahrer, der Mercedes heuer in einem Qualifying schlagen konnte - im Juni in Österreich.

Wenige Stunden nach der überraschenden Bekanntgabe seines Abgangs bei Red Bull-Renault endete die Qualifikation für das 15. Saisonrennen für Sebastian Vettel enttäuschend. Der Deutsche, der in Suzuka bereits viermal siegreich gewesen war, kam mit fast zwei Sekunden Rückstand nicht über Rang 9 hinaus. Fernando Alonso, dessen Zeit bei Ferrari sich dem Ende zuneigen dürfte, wurde Fünfter.

Zum vierten Mal in diesem Jahr nach Silverstone (Gb), Mogyorod (Un) und Monza (It) vermochten sich beide Sauber-Fahrer für den zweiten Teil der Zeitenjagd zu qualifizieren. Sie liessen dabei unter anderen die beiden Autos von Lotus-Renault hinter sich. Adrian Sutil klassierte sich letztlich im 15. Rang unmittelbar vor Teamkollege Esteban Gutierrez. Aufgrund der Rückversetzung von Jean-Eric Vergne (Fr) wegen eines unerlaubten Motorwechsels rutschten beide in der Startaufstellung eine Position nach vorne. Im Kampf um einen Top-10-Startplatz war Sauber erwartungsgemäss chancenlos; für den Einzug ins Finale fehlten 0,6 respektive 0,9 Sekunden.

Suzuka. Grand Prix von Japan. Startaufstellung: 1 Nico Rosberg (De), Mercedes, 1:32,506 (225,987 km/h). 2 Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 0,197 Sekunden zurück. 3 Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 0,622. 4 Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 1,021. 5 Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 1,234. 6 Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 1,569. 7 Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes, 1,736. 8 Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 1,811. 9 Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 1,926. 10 Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 2,042. - Nach dem zweiten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 11 Sergio Perez (Mex), Force India-Mercedes. 12 Daniil Kwjat (Russ), Toro Rosso-Renault. 13 Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes. 14 Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari. 15 Esteban Gutierrez (Mex), Sauber-Ferrari. - Nach dem ersten Teil des Qualifyings ausgeschieden: 16 Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault. 17 Marcus Ericsson (Sd), Caterham-Renault. 18 Jules Bianchi (Fr), Marussia-Ferrari. 19 Kamui Kobayashi (Jap), Caterham-Renault. 20 Max Chilton (Gb), Marussia-Ferrari. 21* Jean-Eric Vergne (Fr), Toro Rosso-Renault. 22* Pastor Maldonado (Ven), Lotus-Renault. - * = Rückversetzung um 10 Plätze (sechster Motor im Einsatz statt der erlaubten fünf). - 22 Fahrer im Training und für das Rennen qualifiziert. - Tagesbestzeit: Rosberg im dritten Teil.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS