Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Weltmeister Nico Rosberg schliesst nach seinem Rücktritt eine Rückkehr in die Formel 1 vehement aus.

"Ganz sicher nicht", betonte der 31-jährige Deutsche auf der Gala des Motorsportweltverbands FIA in Wien auf die Frage, ob er sich zu einem Comeback als Fahrer hinreissen lassen könnte. "Ich habe meine Mission erfüllt, es ist erledigt."

Zugleich räumte Rosberg ein, dass er bei einer erneuten WM-Niederlage gegen Mercedes-Teamkonkurrent Lewis Hamilton seine Karriere fortgesetzt hätte. "Wenn ich Zweiter geworden wäre, wäre ich nächstes Jahr sicher wieder gekommen", sagte Rosberg, der das Saisonfinale in Abu Dhabi als sein "mental härtestes Rennen" bezeichnete.

Der Formel-1-Weltmeister hatte am Freitag noch vor der Verleihung seinen Rücktritt erklärt. Auf der Gala nahm er dann ergriffen die WM-Trophäe aus den Händen von FIA-Chef Jean Todt entgegen. Rosberg sprach auch nochmals Hamilton seine Hochachtung aus. "Ich habe grossen Respekt vor Lewis, er war ein unglaublicher Konkurrent über all die Jahre", sagte der Deutsche, der den Briten vorgängig über seinen Entscheid aufgeklärt hatte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS