Navigation

Rot-Grün geht im Wallis gemeinsam in Nationalratswahlen 2015

Dieser Inhalt wurde am 11. November 2014 - 12:09 publiziert
(Keystone-SDA)

Im Wallis haben die SP und die Grünen im Hinblick auf die Nationalratswahlen 2015 ein Wahlbündnis geschlossen. Damit hoffen die beiden Parteien, die zwei Sitze der Linken im Nationalrat halten zu können.

Im Gegensatz zu 2011 habe man sich rasch auf ein Bündnis einigen wollen, erklärten die Präsidenten der SP und der Grünen des Kantons Wallis am Dienstag vor den Medien. Vor den letzten Nationalratswahlen war es zwischen den beiden Parteien beinahe zu einem Bruch gekommen, bevor sie sich fünf Monate vor den Wahlen wieder versöhnten und doch noch auf eine Listenverbindung setzten.

Das Wahlbündnis werde es erlauben, den zweiten Sitz der Linken im Nationalrat zu verteidigen, betonten die beiden Kantonalpräsidenten. Die anderen Parteien und Bewegungen der Linken und von Mitte-links seien von den Diskussionen nicht ausgeschlossen - ganz im Gegenteil: Mit ihnen sollen in den nächsten Wochen Gespräche über Listenverbindungen geführt werden.

Bei den Nationalratswahlen 2011 habe die Linke nur mit knapper Not einen zweiten Sitz errungen, sagte der Präsident der SP Wallis, Gaël Bourgeois. Den Besitzstand zu wahren, werde nicht einfach. Dies, obwohl das Wallis 2015 neu acht statt sieben Nationalratssitze zu vergeben hat. Die meisten Parteien streben einen zusätzlichen Sitz an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?