Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach heftigen Stürmen am Wochenende sind am Montag noch rund 16'000 Haushalte in Zentral- und Ostfrankreich ohne Strom gewesen. Besonders betroffen war nach Angaben des Netzbetreibers ERDF die Auvergne, wo 13'000 Haushalte ohne Elektrizität waren.

Heftige Sturmböen, die unter anderem in der Alpenstadt Chamonix 150 Kilometer pro Stunde erreichten, hatten am Sonntag in 160'000 Haushalten zu Stromausfällen geführt. Bis Montagfrüh konnte die Versorgung aber teilweise wieder hergestellt werden. Verletzt wurde niemand.

SDA-ATS