Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehrere Redner wandten sich an die rund 200 Personen, die auf dem Bundesplatz in Bern für ein unabhängiges Katalonien demonstrierten.

Keystone/PETER KLAUNZER

(sda-ats)

Rund 200 Personen haben am Samstagnachmittag in Bern auf dem Bundesplatz für die Anerkennung Kataloniens durch andere Länder demonstriert. Sie forderten auch Freiheit für "politische Gefangene" in Spanien.

Organisiert wurde die Kundgebung laut einer Sprecherin vom Schweizer Ableger der Assemblea Nacional Catalana (ANC), deren Chef Jordi Sànchez derzeit in Spanien im Gefängnis sitzt. Die Kundgebung war bewilligt, wie die Sprecherin der sda sagte.

Auf Transparenten waren Slogans zu sehen wie "Freiheit für politische Gefangene", "Schweiz bitte hilf Katalonien" oder "Solidarité avec la Catalogne". Mehrere Redner wandten sich auf katalanisch, deutsch und französisch an die Anwesenden. Auch Jo Lang, ehemaliger Nationalrat der Grünen, ergriff das Wort.

Polizisten wiesen einzelne Gegner einer Unabhängigkeit Kataloniens weg, die die Kundgebung stören und ebenfalls demonstrieren wollten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS