Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Feuerwehr im Einsatz bei der Kosmetikfabrik nördlich von New York

KEYSTONE/AP Jerry Barao

(sda-ats)

Bei zwei Explosionen in einer Kosmetikfabrik nördlich von New York sind rund 40 Personen verletzt worden. Sie hätten teils Verbrennungen erlitten oder seien von der Wucht der Explosion zu Boden geworfen worden.

Dies sagte ein Feuerwehrsprecher im Bezirk Orange County am Montag vor Reportern. Eine erste Explosion habe mehr als 30 Menschen, die zweite dann sieben Feuerwehrleute verletzt, sagte ein Sprecher der Notfalldienste. Keines der Opfer sei lebensgefährlich verletzt. Ein Mitarbeiter der Fabrik wurde zwischenzeitlich vermisst.

In der Fabrik werden bei der Produktion von Nagellack und Parfüm alkoholbasierte Substanzen sowie Farb- und Zusatzstoffe eingesetzt. Die Fabrik, in der rund 250 Menschen arbeiten, ist etwas grösser als ein halbes Fussballfeld.

Etwa 120 Feuerwehrleute kämpften noch Stunden nach der Explosion vom Montagmorgen (Ortszeit) gegen die Flammen. Die Luft- und Wasserqualität in der Gegend rund anderthalb Autostunden nördlich von New York sei von dem Vorfall nicht betroffen, hiess es.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS