Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bis zu drei Stunden mussten die Touristen auf dem Sessellift in der Slowakei auf Rettung warten.

Slowakische Bergrettung/Horská záchranná služba

(sda-ats)

Im slowakischen Skigebiet Zavazna Poruba haben Feuerwehr und Bergrettung rund 90 Touristen aus einem steckengebliebenen Sessellift gerettet. Wie eine Feuerwehrsprecherin der Nachrichtenagentur TASR erklärte, kletterten die Bergretter dafür auf die Pfeiler der Bahn.

Die Feuerwehr brachte die Skifahrer dann ins Tal. Sie hatten bis zu drei Stunden bei minus sechs Grad Celsius in luftiger Höhe ausharren müssen.

Die Bergrettung teilte mit, eine Frau sei mit Unterkühlungen ins Spital gebracht worden, ansonsten habe es keine Verletzten gegeben. Der Sessellift war wegen eines technischen Schadens in der Stromversorgung stehen geblieben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS