Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der britische Schauspieler Rupert Everett gibt mit einem Film über den Schriftsteller Oscar Wilde sein Regiedebüt. Das Drehbuch für die Tragikomödie "The Happy Prince" hat er selber geschrieben, berichtet "The Hollywood Reporter".

Everett schlüpft auch in die Rolle des irischen Schriftstellers (1854-1900) und holt zudem Colin Firth, Emily Watson und Tom Wilkinson vor die Kamera. Everett will Wildes letzte Tage porträtieren, in denen der Autor mit schwarzem Humor auf die Missgeschicke seines Lebens zurückblickt.

Everett, der sich wie sein Filmheld zu seiner Homosexualität bekennt, will im Sommer 2013 drehen. Schon zweimal spielte Everett die Dandy-Hauptrollen in Verfilmungen der Wilde-Vorlagen "An Ideal Husband" und "The Importance of Being Earnest".

SDA-ATS