Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Auf die aargauische Gemeinde Wallbach am Rhein ist in der Nacht auf Dienstag kohlenartiger Russ gefallen. Der Niederschlag stammt gemäss Angaben der Gemeinde von einem Recyclingbetrieb auf der deutschen Rheinseite. Die Bevölkerung wurde wegen des Russes zur Vorsicht aufgerufen.

Nach Angaben der Aargauer Kantonspolizei stellten mehrere Personen am Dienstagmorgen verschmutzte Gärten, Vorplätze und Fahrzeuge fest. Betroffen ist ein Quartier mit rund 200 Haushalten.

Nach Erkenntnissen der Gemeinde Wallbach stammt der Russ aus dem Recyclingbetrieb Alunova im deutschen Bad Säckingen. Die Anlage sei in der Nacht in Revision gewesen, sagte Ruedi Berner, zuständiger Gemeinderat von Wallbach, im Regionaljournal Aargau/Solothurn von Schweizer Radio SRF.

Beim Hochfahren habe es ein Problem gegeben. Im Laufe der Nacht sei es zu einer Verpuffung gekommen. Der Russ aus dem Kamin sei vom Wind in Richtung Schweiz verweht worden sei, hielt Berner fest. Alunova bereitet aluminiumhaltige Abfälle auf.

Fachleute nahmen Proben des Russes, die nun untersucht werden. Ergebnisse sollen am kommenden Freitag vorliegen. Die Schweizer Behörden arbeiten mit den benachbarten Stellen in Deutschland zusammen.

Die Bevölkerung der Fricktaler Gemeinde wurde aufgefordert, vorerst kein Gemüse und keine Früchte aus dem Garten zu konsumieren. Diese Lebensmittel sollten via Hauskehricht entsorgt werden. Kinder sollten verschmutzte Spielsachen und Spielplätze vorerst nicht benützen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS