Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Olympische Fackel reist ins All: Vor den Winterspielen 2014 im russischen Sotschi wird die Fackel zur Internationalen Raumstation ISS geflogen und von zwei Kosmonauten zu einem Weltraumspaziergang mitgenommen. Es handle sich dabei nicht um eine Kopie, sondern um die echte Fackel, versicherte der Vizechef der russischen Weltraumbehörde Roskosmos, Witali Dawidow, am Sonntag der Nachrichtenagentur Interfax.

Die Pläne seien mit dem russischen Olympischen Komitee abgestimmt, sagte Dawidow. Allerdings werde die Fackel zu keinem Zeitpunkt während der Weltraumreise angezündet.

Nach Angaben aus der russischen Raumfahrtindustrie sollen die russischen Raumfahrer Oleg Kotow und Sergej Riasanski die Fackel ein Stück durchs All tragen. Dies sei für November geplant. Für die Aktion werde der Flugplan der Raumfähren, die Astronauten zur ISS und zurück bringen, geändert. Am 12. November solle die Fackel wieder auf der Erde ankommen.

Der Weltraum ist nicht der einzige aussergewöhnliche Ort, den die Fackel auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen besuchen wird. Sie soll auch an den Baikalsee und auf den höchsten russischen Berg Elbrus gebracht werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS