Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Russische Yandex legt grössten Börsengang seit Google hin

Im Sog der aktuellen Euphorie um junge Internetfirmen ist der russischen Suchmaschine Yandex der grösste Börsengang der Branche seit Google vor sieben Jahren gelungen. An der Wall Street sammelte die beliebteste Suchmaschine Russlands 1,3 Mrd. Dollar ein.

Bei ihrem Debüt am Dienstag kletterte die Aktie des Webportals um 40 Prozent in die Höhe. Nach dem Karrierenetzwerk LinkedIn - mit einem Kurssprung von mehr als 100 Prozent am ersten Tag - waren die Erwartungen an die Kursentwicklung von Yandex gross.

Gleichzeitig schürt der Nachfrageboom die Sorge vor einer neuen Internet-Blase. Zehn Jahre nach dem jähen Ende des Höhenflugs an der US-Börse Nasdaq erzielen Firmen unabhängig von Gewinnen wieder Bewertungen in Milliardenhöhe.

Der Hype um Internetfirmen spült den Yandex-Eigentümern fast 20 Prozent mehr in die Taschen als zunächst geplant. Neben der Sogwirkung der explodierenden Kurse beim Online-Karrierenetzwerk LinkedIn lassen vor allem die Aussichten auf dem wachsenden Internetmarkt Russlands Investoren nach den Papieren greifen.

Yandex und seine Teilhaber verkauften 52,2 Mio. Aktien zu 25 Dollar je Papier. Ursprünglich waren lediglich 20 bis 22 Dollar angepeilt.

"Google von Russland"

Yandex gilt als "Google von Russland" und kommt bei Suchanfragen auf einen Marktanteil von 65 Prozent - das ist rund dreimal soviel wie der Anteil von Google in dem Land. Im vergangenen Jahr erzielte die 1997 gegründete Firma einen Ergebnissprung von 90 Prozent auf 135 Mio. Dollar bei einem Umsatzanstieg von über 40 Prozent auf 445 Mio. Dollar.

Die Bewertung von Yandex liegt bei dem 18-fachen Wert der Umsätze. LinkedIn kommt sogar auf eine Bewertung des 34-fachen Umsatzes, während Google-Papiere nur noch weniger als das sechsfache der Umsätze im Jahr 2010 wert sind.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.