Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Russland mit Daria Spiridonowa und Nikita Ignatjew gewinnt den 32. Swiss Cup im Zürcher Hallenstadion. Giulia Steingruber und Claudio Capelli können wegen eines Sturzes nicht um den Sieg mitkämpfen.

Die Schweiz stiess mit dem Duo Steingruber/Capelli in den Final der besten vier Teams vor. Dort musste das Heimpublikum aber einen herben Dämpfer erleben. Giulia Steingruber stürzte bei ihrem ersten Sprung so schwer, dass sie den Wettkampf nicht mehr fortsetzen konnte. Nach ersten Einschätzungen zog sie sich eine Bänderverletzung am Fuss zu.

Im zweiten Rang klassierte sich die Ukraine mit Oleg Wernjajew und Angelina Kysla. Dritte wurde Deutschland mit Fabian Hambüchen und Elisabeth Seitz.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS