Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Russland sichert sich an der Eishockey-WM die Bronzemedaille. Die Osteuropäer setzen sich in Köln im Spiel um Rang 3 gegen Finnland 5:3 durch.

Die unterhaltsame Partie vor 16'182 Zuschauern schien bereits nach 29 Minuten vorentschieden zu sein. Die Russen führten zu diesem Zeitpunkt 4:0. Das 2:0 von Wladimir Tkatschjow (22.) war ein Shorthander. Das 3:0 (28.) und 4:0 erzielten Nikita Gussew sowie Bogdan Kisselewitsch innert 75 Sekunden. Der Vorsprung ging auch in dieser Höhe in Ordnung, die Russen überforderten die Finnen Mal für Mal mit ihrem Tempo.

Dennoch kehrte die Spannung zurück. Quasi aus dem Nichts verkürzten die Nordländer bis zur 46. Minute auf 3:4. Im Gegensatz zum Halbfinal gegen Kanada, in dem die Russen eine 2:0-Führung verspielt und 2:4 verloren hatten, gelang ihnen diesmal eine Reaktion. In der 49. Minute schoss Nikita Kutscherow das 5:3. Und diesmal liessen die Osteuropäer nichts mehr zu, obwohl die Finnen bereits 3:16 Minuten vor dem Ende den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzten.

Die Russen gewannen zum vierten Mal in Folge eine WM-Medaille. Vor einem Jahr in Moskau hatten sie ebenfalls Bronze geholt. Damals scheiterten sie im Halbfinal an Finnland. Insofern war es eine kleine Revanche.

Telegramm:

Russland - Finnland 5:3 (1:0, 3:1, 1:2)

Köln. - 16'182 Zuschauer. - SR Gouin/Iverson (CAN), Lhotsky/Oliver (CZE/USA). - Tore: 7. Gussew (Antipin, Nitschuschkin) 1:0. 22. Tkatschjow (Nitschuschkin, Sub/Ausschluss Kutscherow!) 2:0. 28. (27:01) Gussew (Panarin, Dadonow/Ausschluss Savinainen) 3:0. 29. (28:16) Kisselewitsch (Namestnikow, Nitschuschkin) 4:0. 40. Rantanen (Filppula) 4:1. 42. Lehtonen (Aho) 4:2. 46. Veli-Matti Savinainen (Rantanen, Aho/Ausschluss Gussew) 4:3. 49. Kutscherow (Gussew, Below) 5:3. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Russland, 5mal 2 Minuten gegen Finnland.

Russland: Wassilewski; Kisselewitsch, Orlow; Below, Antipin; Proworow, Mironow; Sub; Nitschuschkin, Andronow, Telegin; Dadonow, Schipatschjow, Gussew; Kutscherow, Kusnezow, Panarin; Barabanow, Namestnikow, Plotnikow; Tkatschjow.

Finnland: Korpisalo/Säteri (ab 29.); Honka, Ohtamaa; Ville Lajunen, Kukkonen; Hietanen, Lehtonen; Jaakola, Järvinen; Hännikäinen, Jani Lajunen, Osala; Rantanen, Filppula, Savinainen; Puljujärvi, Aho, Pyörälä; Juhamatti Aaltonen, Kemppainen, Pihlström.

Bemerkungen: Russland ohne Mosjakin (verletzt). - 60. Below verletzt ausgeschieden. Finnland ab 56:44 ohne Goalie.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS