Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der russische Fussball-Verband gibt erstmals offiziell zu, dass es Probleme bei den Lohnüberweisungen an Nationaltrainer Fabio Capello gibt.

"Wir haben einfach nicht genug Geld, um ihn zu bezahlen", wurde Sergei Stepaschin, ein ranghohes Verbandsmitglied, von der Agentur Interfax zitiert. Capello verlängerte im vergangenen Januar seinen Vertrag mit dem russischen Verband bis 2018 und soll neun Millionen Euro pro Jahr kassieren. Allerdings hat der Italiener laut russischen Medienberichten seit fünf Monaten kein Geld mehr erhalten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS