Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Dank eines sensationellen letzten Drittels ist Russland in Buffalo (USA) zum 13. Mal U20-Weltmeister geworden. Die Osteuropäer holten im Final gegen Kanada einen 0:3-Rückstand auf und siegten 5:3.
Was die Russen in den letzten 20 Minuten aufführten, war schlichtweg grandios. In der 43. Minute verkürzten Artemi Panarin und Maxim Kitsin innerhalb von 13 Sekunden auf 2:3. Danach änderte die Physiognomie des Spiels komplett: Die Russen waren nicht mehr zu halten, und die Kanadier verloren jegliche Souveränität. Und so hievten Wladimir Tarasenko (48.), erneut Paranin (56.) und Nikita Dwuretschenski (59.) ihr Team erstmals seit 2003 wieder auf den WM-Thron.
In den ersten 40 Minuten hatten die Nordamerikaner die Partie praktisch nach Belieben dominiert und waren durch Ryan Ellis (5.), Carter Ashton (14 Sekunden vor der ersten Pause) und Brayden Schenn (27.) verdient 3:0 in Führung gegangen. Kanada und Russland standen sich zum siebenten Mal an einer U20-WM im Final gegenüber, wobei sich die Russen nach drei Niederlagen in Serie zum vierten Mal durchsetzten.
Bronze sicherte sich Vorjahressieger USA, der Schweden 4:2 bezwang. Nachdem die Amerikaner verdient ein 0:1 (32.) in ein 3:1 (52.) gewendet hatten, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch der Anschlusstreffer von Jesper Fasth (55.) gab den Skandinaviern Auftrieb. In der 59. Minute machte Chris Kreider nach einem Konter mit seinem zweiten Tor an diesem Abend alles klar.
Nach den Finalspielen ist auch klar, auf wen die Schweizer an der nächsten U20-WM in Calgary und Edmonton in der Vorrunde treffen werden. Die Gegner sind Russland, Schweden, die Slowakei sowie Lettland.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS