Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

EM 2012 - Gelungener EM-Start für Russland: Der Halbfinalist von 2008 überzeugt in Wroclaw beim 4:1-Erfolg gegen Tschechien.
Die Vorentscheidung führten die Russen bereits nach 24 Minuten durch Tore von Alan Dsagojew und Roman Schirokow herbei. Nach etwas mehr als einer halben Stunde hatte Alexander Kerschakow für die spielstarke Equipe von Dick Advocaat gar das 3:0 auf dem Fuss. Kurz zuvor bekundeten die Tschechen Glück, dass Schiedsrichter Howard Webb nach einem Rempler von Jaroslav Plasil an Andrej Arschawin nicht auf den Penaltypunkt zeigte.
Tschechien startete gegen den Favoriten munter in die Partie und spielte in der Startviertelstunde couragiert nach vorne. Danach präsentierte sich Russland vor der Pause im Abwehrverbund jedoch gut organisiert.
In der 52. Minute gelang den Tschechen durch Vaclav Pilar der Anschlusstreffer. In der Folge versäumten es die Russen zunächst, den alten Abstand wieder herzustellen. Vor allem Kerschakow sündigte im Abschluss mehrmals. Zehn Minuten vor Schluss sorgten Dsagojew und Roman Pawljutschenko mit einem Doppelschlag schliesslich für die Entscheidung.
Russland - Tschechien 4:1 (2:0)
Miejski, Wroclaw. - 40 000 Zuschauer. - SR Webb (Eng). - Tore: 15. Dsagojew 1:0. 24. Schirokow 2:0. 52. Pilar 2:1. 79. Dsagojew 3:1. 82. Pawljutschenko 4:1.
Russland: Malafejew; Anjukow, Alexej Beresuzki, Ignaschewitsch, Schirkow; Schirokow, Denissow, Syrjanow; Dsagojew (85. Kokorin), Kerschakow (73. Pawljutschenko), Arschawin.
Tschechien: Cech; Gebre Selassie, Hubnik, Sivok, Kadlec; Plasil, Jiracek (75. Petrzela); Pilar, Rosicky, Rezek (46. Hübschman); Baros (86. Lafata).
Bemerkungen: 15. Kopfball von Kerschakow an den einen Pfosten, Dsagojew verwertet im Nachschuss. Keine Karte.

SDA-ATS