Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ryanair kehrt zurück in die Schweiz: Im kommenden Frühjahr nimmt der irische Billigflieger nach vierjährigem Unterbruch den Flughafen Basel-Mülhausen wieder in sein Streckennetz auf. Angeboten werden vorerst zwei Destinationen.

Die Verbindung nach London-Stansted wird im Sommerflugplan 2014 täglich angeboten, wie Ryanair am Freitag vor den Medien in Basel bekannt gab. Drei Mal pro Woche wird zudem die irische Hauptstadt Dublin angeflogen.

Ryanair rechnet am EuroAirport Basel-Mülhausen (EAP) mit einer Auslastung der Flüge von 75 Prozent, was pro Jahr 140'000 Passagiere ergibt. Das neue Angebot soll nach einer Berechnungsformel der Luftfahrtbranche 140 neue Arbeitsplätze schaffen, dies indes nicht am EAP allein, sondern auch in London und Dublin.

Nach Angaben von Ryanair-Managerin Henrike Schmidt will die Airline das Angebot in Basel-Mülhausen weiter ausbauen. Konkreteres konnte sie jedoch noch nicht sagen. Denkbar sei auch, dass Ryanair dereinst am EAP eine Basis betreibt und dort Flugzeuge mitsamt Besatzungen stationiert. Insgesamt verfügt das Unternehmen derzeit über 57 Basen.

Für die weitere Expansion in Basel-Mülhausen braucht Ryanair laut Schmidt zusätzliche Flugzeuge. Die Airline, deren heutige Flotte 300 Boeing 737-800 umfasst, hat jüngst 175 weitere Boeing-Maschinen bestellt. Ausgeliefert werden diese zwischen 2014 und 2018.

Abzug wegen zu hoher Gebühren

Ryanair hatte den EAP schon von 2007 bis 2009 bedient. Im Dezember 2009 zog sich die Airline jedoch nach monatelangen Verhandlungen von Basel-Mülhausen zurück, weil ihr die Gebühren zu hoch waren.

Für die bevorstehende Rückkehr habe die Flughafendirektion Ryanair keine Zugeständnisse gemacht, sagte EAP-Sprecherin Vivienne Gaskell vor den Medien. Für alle Airline gälten die gleichen Preise.

Dass Ryanair trotz unveränderter Konditionen Basel-Mülhausen wieder in sein 182 Destinationen in 30 Ländern umfassendes Netz aufnimmt, begründete Henrike Schmidt mit tieferen Kosten in Dublin und in London-Stansted.

So schafft die irische Regierung auf April 2014 eine Reisesteuer von 3 Euro ab. Für London-Stansted hat die Airline einen Grossvertrag abgeschlossen, der dort eine Steigerung der Passagierzahlen um 50 Prozent auf 20 Millionen innerhalb von zehn Jahren vorsieht. Die Gesamtzahl der Fluggäste will Ryanair in den nächsten fünf Jahren von 81 auf 110 Millionen steigern.

Durch die Rückkehr von Ryanair erhöht sich die Zahl der Airlines im Linienverkehr im Sommerflugplan auf 21. Die mit Abstand wichtigste Fluggesellschaft in Basel-Mülhausen ist Easyjet. Sie brachte es 2012 mit über 5,3 Millionen Passagieren auf einen Marktanteil von 51 Prozent.

SDA-ATS