Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Billigfluggesellschaft Ryanair hat aufgrund der Zugeständnisse mit den Gewerkschaften einen Streik vor Weihnachten abgewendet. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/MATT DUNHAM

(sda-ats)

Gewerkschaften in Irland und Portugal haben ihre Streiks nach den jüngsten Zugeständnissen des Billigfliegers Ryanair abgesagt. Sie hatten für Mittwoch mit 24-stündigen Arbeitsniederlegungen gedroht, was die Airline vor Weihnachten stark getroffen hätte.

Die irische Gewerkschaft Impact teilte am Sonntag mit, das Ryanair-Management nun am Dienstag zu treffen und auf eine gute Beziehung zum Unternehmen zu hoffen. Zuletzt waren bereits Streikpläne in Italien wieder zurückgenommen worden.

Hintergrund ist, dass Ryanair im Streit mit seinen Piloten einlenkte und erstmals Gewerkschaften in der 32-jährigen Firmengeschichte zulässt. An der Börse waren die Aktien daraufhin um mehr als acht Prozent eingebrochen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS