Navigation

Ryanair trotz Gewinnsprung skeptisch für Gesamtjahr

Dieser Inhalt wurde am 02. November 2009 - 09:06 publiziert
(Keystone-SDA)

Dublin - Europas grösster Billigflieger Ryanair hat im ersten Halbjahr einen kräftigen Gewinnsprung erwirtschaftet. Der Nettogewinn stieg vor Sonderposten um 80 Prozent auf 387 Mio. Euro, wie der Lufthansa-Rivale mitteilte.
Die Analysten von Ryanairs Brokerhaus Davy hatten mit 377 Mio. Euro gerechnet. In die Zukunft blickt die Fluglinie allerdings skeptisch und rechnet mit "deutlichen" Verlusten im zweiten Halbjahr. Die langfristige Strategie des schnellen Wachstums könnte umgekehrt werden, teilte Ryanair mit.
Stattdessen sei denkbar, dass Geld an Aktionäre ausgeschüttet werde. Der Konzern erwartet im Gesamtjahr weiterhin einen Nettogewinn am unteren Ende der Prognose von 200 bis 300 Mio. Euro. Zudem kämen die Gespräche mit dem US-Flugzeugbauer Boeing über die Bestellung von 200 Maschinen nicht recht voran. Der Konzern erwäge daher eine Beendigung der Partnerschaft mit Boeing.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?