Alle News in Kürze

Daniela Ryf gewinnt in 8:47:01 Stunden die offenen afrikanischen Ironman-Meisterschaften in Port Elizabeth und sichert sich ihren Startplatz an der Ironman-WM vom 14. Oktober auf Hawaii.

Ryf war in einem gut besetzten Feld bereits als Leaderin aus dem Wasser gekommen. Auf der 180 km langen Radstrecke hielt sich die 29-jährige Solothurnerin zunächst etwas zurück und gab einige Plätze preis. Auf den letzten 40 Radkilometern drehte die zweifache Ironman-Weltmeisterin dann aber auf und erreichte den zweiten Wechsel standesgemäss als erste Frau - mit gut dreieinhalb Minuten Vorsprung.

Im abschliessenden Lauf liess die zweifache Ironman-Weltmeisterin nichts mehr anbrennen und lief einem sicheren Sieg entgegen. Die finnische Vorjahressiegerin Kaisa Lehtonen verlor als Zweite gut fünf Minuten auf Ryf. Dabei hatte Ryf in den letzten zehn Tagen vor dem Wettkampf Rückenprobleme bekundet und deshalb mit einer Zeit von bis zu zwölf Stunden für die Bewältigung der Distanz gerechnet.

Jan van Berkel guter Fünfter

Bei den Männern liess Jan van Berkel in einem starken Feld mit Rang 5 mehrere Athleten hinter sich, die auf Hawaii schon Topränge belegt hatten. Ben Hoffman gewann mit Streckenrekord in 7:58:39 Stunden. Der Amerikaner wiederholte seinen Vorjahressieg und löste gleichzeitig ein direktes Qualifikations-Ticket für die Ironman-WM vom 14. Oktober auf Hawaii. Sowohl Van Berkel als Ryf bereiteten sich zuletzt in einem Trainingslager auf Gran Canaria auf den Event vor und absolvierten vereinzelt gar gemeinsame Radtrainings.

Ryf hätte an den offenen afrikanischen Kontinental-Meisterschaften in Port Elizabeth auch ein Finish innerhalb der Zeit-Limite von ausgereicht, um sich zum vierten Mal für die legendäre Ironman-WM vom Oktober auf Hawaii zu qualifizieren.

Ryf beendete bislang neun Wettkämpfe über 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen und hält bei nunmehr acht Triumphen. Einzig bei ihrem ersten Start auf Hawaii (2014/2.) überquerte sie die Ziellinie nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen nicht als Siegerin. Seit 2016 hält Ryf auf Hawaii den Streckenrekord.

Ironman-Weltbestzeit nächstes grosses Ziel

Als nächstes grosses Ziel in diesem Jahr dürfte Ryf am 9. Juli die Ironman-Weltbestzeit in Roth angreifen. Die Bestmarke hält die nicht mehr aktive Britin Chrissie Wellington (8:18:13/2011). In Roth hatte Ryf im Vorjahr ohne spezifische Vorbereitung in 8:22:04 Stunden die drittbeste Ironman-Zeit aller Zeiten bei den Frauen realisiert.

In Port Elizabeth wiederum wird 2018 unter anderem auch die Triathlon-Weltmeisterschaft über die halbe Ironman-Distanz ausgetragen.

Dort könnte es im September 2018 bei den Frauen zu einem WM-Duell zwischen Ryf und der ebenfalls von Brett Sutton trainierten Nicola Spirig kommen, falls die letztjährige Olympia-Zweite Spirig nach ihrer zweiten Baby-Pause einen ihrer bewährten "Abstecher" auf die Mitteldistanz in Betracht zieht.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze