Alle News in Kürze

Der Triathletin Daniela Ryf startet optimal in die neue Saison. Die 29-jährige Solothurnerin gewinnt das Auftaktrennen zur Triple Crown in Dubai.

Für Ryf war es bereits der dritte Sieg in Folge in der arabischen Metropole am persischen Golf. Damit machte sie einen ersten Schritt zum erneuten Gewinn der mit einer Million Dollar dotierten Triple Crown. Dieses Preisgeld hatte Ryf bereits 2015 eingestrichen.

Die weiteren Rennen der Serie, die ebenfalls gewonnen werden müssen, sollen in diesem Jahr die Ironman 70.3 WM in Chattanooga (im September) sowie der Ironman 70.3 Bahrain (im Dezember) sein. "Es ist sehr hart, das ganze Jahr über vorne zu sein, aber ich werde es versuchen", zeigte sich Ryf, die zweifache Ironman-Weltmeisterin auf Hawaii, zurückhaltend.

Die Schweizer Sportlerin des Jahres 2015 war in Dubai als Dritte aus dem Wasser gekommen, hatte sich beim Radfahren mit der Britin Kimberley Morrison abgesetzt und übernahm auf dem abschliessenden Halbmarathon die alleinige Führung. Am Ende erreichte sie das Ziel mit 2:25 Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Australierin Ellie Salthouse.

Mit Caroline Steffen schaffte eine zweite Schweizerin den Sprung in die Top 10. Die in Australien lebende Steffen hatte für das Schwimmen nur 16 Sekunden mehr als Ryf benötigt, konnte dann aber auf der Radstrecke nicht mit dem Tempo der Spitze mithalten und wurde Sechste.

Ruedi Wild Dritter

Auch bei den Männern erreichte mit Ruedi Wild ein Schweizer zum Saisonauftakt das Podest. Der Dritte der Ironman 70.3 WM beendete das Rennen mit zweitbester Laufzeit (hinter Sieger Xavier Gomez) auf Platz 3. Während des Halbmarathons konnten sich der Spanier Gomez und Wild von den Plätzen 9 respektive 11 nach vorne arbeiten. Mit dem starken Schwimmer Manuel Küng lag ein Schweizer zu Beginn des Radfahrens an der Spitze einer neun Athleten umfassenden Gruppe. Der Ostschweizer beendete das Rennen als Zwölfter.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze