Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Toyota-Duo Sébastien Buemi/Anthony Davidson steht nach dem 6-Stunden-Rennen von Bahrain als Langstrecken-Weltmeister fest. Neel Jani erzielt im Porsche als Zweiter sein Karrierebestergebnis.

Sébastien Buemi ist nach Marcel Fässler (2012) der zweite Schweizer Langstrecken-Weltmeister. Fässler seinerseits hatte vor dem Rennen in Bahrain zusammen mit seinen Audi-Teamkollegen André Lotterer und Benoît Tréluyer noch (theoretische) Chancen auf die Weltmeisterschaft, konnte als Vierter in Bahrain aber nicht von den technischen Problemen des Duos Buemi/Davidson profitieren. Vor dem letzten WM-Lauf in Sao Paulo liegt das Toyota-Duo uneinholbar in Führung.

Buemis WM-Titel ist mit vier Saisonsiegen mehr als verdient. Buemi, Davidson und der in der zweiten Saisonhälfte von Toyota nicht mehr eingesetzte Nicolas Lapierre waren über das ganze Jahr die überlegenen Fahrer in der Langstrecken-WM. In den bisher sieben ausgetragenen Rennen konnten einzig technische Probleme wie in Bahrain, oder Unfälle wie beim Saisonhöhepunkt in Le Mans und beim WM-Lauf in Austin, Buemi und Co stoppen.

In Bahrain führten Buemi/Davidson bis zum Defekt an der Lichtmaschine das 6-Stunden-Rennen deutlich an. Von den Problemen profitieren konnte das Toyota-Schwesterauto mit Alexander Wurz, Stéphane Sarrazin und Mike Conway, das sich den ersten Saisonsieg sicherte.

Unmittelbar dahinter reihte sich bereits Porsche-Fahrer Neel Jani zusammen mit Romain Dumas und Marc Lieb ein. Nach Rang 3 vor zwei Wochen in Schanghai erzielte der Seeländer mit dem zweiten Platz sein Karrierebestergebnis. Bereits im Qualifying hatte Jani mit der absolut schnellsten Runde und der Pole-Position überzeugt.

Bahrain. 6-Stunden-Rennen. 1. Alexander Wurz/Stéphane Sarrazin/Mike Conway (Ö/Fr/Gb), Toyota, 195 Runden. 2. Neel Jani/Romain Dumas/Marc Lieb (Sz/Fr/De), Porsche, 50,460 Sekunden zurück. 3. Mark Webber/Timo Bernhard/Brendon Hartley (Au/De/Neus) 57,268. 4. Marcel Fässler/André Lotterer/Benoît Tréluyer (Sz/De/Fr), Audi, 1 Runde zurück. – Ferner: 6. Fabio Leimer/Dominik Kraihamer/Andrea Belicchi (Sz/Ö/It), Rebellion-Racing, 7 Runden zurück. 7. Mathias Beche/Nick Heidfeld/Nicolas Prost, Rebellion-Racing, 13 Runden zurück. 11. Sébastien Buemi/Anthony Davidson (Sz/Gb), Toyota, 18 Runden zurück.

Stand FIA-Langstrecken-WM (7 von 8 Rennen). 1. Buemi/Davidson 147 Punkte (WM-Titel vorzeitig gesichert). 2. Fässler/Lotterer/Tréluyer 117. – Ferner: 6. Jani/Dumas/Lieb 94.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS