Navigation

S&P passt Ratings für mehrere Schweizer Banken an

Dieser Inhalt wurde am 06. Dezember 2011 - 08:00 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditratings für mehrere Schweizer Banken angepasst. Die Genfer und die Waadtländer Kantonalbank können sich über eine bessere Einschätzung ihrer Kreditwürdigkeit freuen.

S&P erhöhte in der Nacht auf Dienstag die Emittenten-Ratings für die Genfer Kantonalbank von "A" auf "A+" und für die Waadtländer Kantonalbank von "AA-" auf "AA" mit Ausblick "stabil".

Überprüft wurden die Ratings von 14 Schweizer und Liechtensteiner Banken gemäss den anfangs November publizierten neuen Kriterien für Banken, wie S&P mitteilte. In einem Rundumschlag hatte die Agentur vergangene Woche die Kreditwürdigkeit von 15 internationalen Grossbanken, darunter die UBS, herabgestuft.

In der Analyse der Schweizer Banken beliess S&P das Rating der Vontobel Holding bei "A", senkte den Ausblick aber auf "negativ". Unverändert blieben die Ratings und Ausblicke für die Aargauische Kantonalbank, die Kantonalbanken Basellandschaft, Basel, Graubünden, Luzern, Schwyz und Zürich sowie die LGT Bank in Liechtenstein, die Migros Bank und die VP Bank.

Für die J. Safra Holding reduzierte S&P das Rating von "A-" auf "BBB+" und für die Banque Safra-Luxembourg von "A" auf "A-". Safra hat vor kurzem der Rabo-Bank deren Anteil an der Bank Sarasin abgekauft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?